Infrarotentkeimung

Anlage zur Entkeimung über Infrarotlicht (Infrarotentkeimung)

 

Die Entkeimung von Lebensmitteln ist in der Branche bereits etabliert, die Entkeimung mittels Infrarotlicht ist jedoch eine absolute Innovation. Im Unterschied zu biologischen oder chemischen Verfahren arbeitet diese Anlage nach einem physikalischen Prinzip als Kombination aus Infrarotlicht und Wasser. Das Verfahren schont das Produkt und kommt ohne den Zusatz von Chemie aus.


Mit der neuen Infrarotanlage wurden bereits umfangreiche Entkeimungungen durchgeführt und im betriebseigenen Labor analysiert. Dabei zeigte sich, dass gesundheitsschädliche Keime nach der Behandlung stark reduziert bzw. nicht mehr nachweisbar sind. Mikrobiologische Belastungen von Produkten ausgedrückt in Gesamtkeimzahl, E. Coli, Enterobacter, Hefen und Schimmel sowie auch spezielle Keime können erfolgreich und produktschonend reduziert werden.

Vorteile dieses Verfahrens:

  • Kontinuierlicher Prozess - hohe Homogenität des Endprodukts
  • Variable Einstellung der Anlagenparameter – optimale Abstimmung auf die Rohware
  • Sowohl Körner als auch Kräuter können behandelt werden
  • Keine Nacharbeit (z.B. Trocknen)
  • Produktschonende Veredlung – kein negativer Einfluss auf Geschmack, Geruch und Farbe
  • Kein Einsatz von Chemikalien
  • Entwesung im Prozess
  • Hohe Effizienz
  • Präzise Einstellung des Feuchtigkeitsgehaltes für das jeweilige Produkt

 

Dieses Projekt unter der Vorhabensart 4.2.1. Verarbeitung, Vermarktung & Entwicklung landwirtschaftliche Erzeugnisse im Rahmen des Österreichischen Programms für die Entwicklung des Ländlichen Raums 2014 – 2020 eingereicht und aus Mitteln vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, dem Land Niederösterreich und der Europäischen Union (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)) unterstützt.