Container Kreislaufanlage

Entwicklung einer Container- Kreislaufanlage

zum Aufbau der Vertragsproduktion von Süßwasserfisch


Im Rahmen dieses Projektes sollte ein Container mit integrierter Kreislaufanlage für die Mast von Edelwels entwickelt werden. Für maximal ein Jahr wird interessierten Landwirten so die Möglichkeit geboten, mit intensiver Betreuung seitens Waldland die Fischzucht am eigenen Betrieb zu erlernen.

 

Nach Ablauf des Jahres kann der Container problemlos abgebaut, zum nächsten Interessenten transportiert und in Betrieb genommen werden.

 

Aus diesem Konzept ergibt sich für interessierte Landwirte eine ganze Reihe von Vorteilen:

 

umfassende, praktische Einschulung für das Bewirtschaften von Kreislaufanlagen

Aufstellung am eigenen Hof

intensive Betreuung seitens Waldland

kein finanzielles Risiko

Erlös aus dem Fischverkauf an Waldland

Mit dem Bau des Protoypen einer Container-Kreislaufanlage setzte der Waldviertler Sonderkulturenverein den nächsten wichtigen Schritt zum Aufbau der Vertragsproduktion von Süßwasserfisch. Genau dieses Ziel verfolgt auch der Europäische Meeres- und Fischereifonds 2014 – 2020.


Nicht nur das einmalige Angebot zum Einstieg in die Aquakultur am eigenen Hof, sondern vor allem die innovative Idee zum Aufbau einer Kreislaufanlage in einem mobilen Container sorgten auch für ein unglaubliches Echo weit über das Waldviertel hinaus.

 

Darüber hinaus zeigt das Projekt, dass Kreislaufanlagen ungemein flexibel aufgebaut werden können- sei es im großen Stil oder wie hier im Projekt bei sehr eingeschränktem Platzangebot.


Die Grundidee des Projekts hat sich somit im Laufe des Projekts nicht nur bewährt, sondern
konnte auch mit großem Erfolg umgesetzt werden.

Dieses Projekt wurde unter den Vorhabensarten 2.2.1 Innovation in der Aquakultur und 2.2.2 Produktive Investitionen in der Aquakultur im Rahmen Sonderrichtlinie des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft zur Umsetzung des Operationellen Programms Österreich Europäischer Meeres- und Fischereifonds 2014 – 2020 eingereicht und aus Mitteln vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, dem Land Niederösterreich und der Europäischen Union (Europäischer Meeres- und Fischereifonds 2014 – 2020) unterstützt.